Willkommen

Es ist uns ein Anliegen, den archäologischen und geschichtlichen Reichtum unserer Großgemeinde zu erhalten und unseren Bewohnern und Gästen näher zu bringen



Geschichte der Paulibergkirche

ein Beirag von Vitus Lehner

Paulibergkirche Foto: Vitus Lechner

Die Pauli Bergkirche in Bruckberg hat in diesem Jahr einem doppelten Grund zum Feiern.

Viele Bruckberger sind stolz auf die beiden Kirchen in der Ortsmitte. Aber ganz besonders die Kirche Sankt Paul auf dem Berg, von den einheimischen nur Paulibergkirche genannt, wird wegen dem Geschichtsreichtum und der Weitsicht besonders geschätzt. Diese Kirche  mit ihrem Umfeld und dem Kreuzweg laden zur Besinnung, Meditation und zum stillen Gebet ein.

Am 2. September 2017 laden die Freunde der Paulibergkirche mit dem Heimatpflegeverein und der Pfarrei Bruckberg wieder zum Kirchweihfest ein.  “Geschichte der Paulibergkirche” weiterlesen

Paulibergfest 2017

Bild von der Paulibergkirche
Paulibergkirche – Luftbild: Klaus Leidorf

Am Samstag, den 2. September findet um 15 Uhr wieder das schon traditionelle Pauli-Berg-Fest der Freunde der Paulibergkirche und der Kirchenverwaltung statt. Der Festgottesdienst in der Paulibergkirche beginnt um 15.00 Uhr. Anschließend ist geselliges Beisammensein im Hof vom Gasthof Straßer und mit bayerischen Schmankerln, selbstgebackenem Brot aus dem Bruckberger Brotbackofen und Kaffee und Kuchen ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Es wird wieder ein Zelt aufgebaut, das Fest findet bei jedem Wetter statt. Der Erlös des Festes  kommt vollständig der Paulibergkirche zugute, hierfür wurde extra ein eigenes Konto eingerichtet. Um Kuchenspenden wird wieder gebeten.

Text: Karl Schwanner

 

Kapellenjubiläum in Edlkofen

Edlkofen steht am Maria Himmelfahrtstag, den 15 August im Zeichen des Jubiläums. Die Marienkapelle ein Kleinod für alle Gläubigen wurde vor 290 Jahren geweiht. Die Bürger von Edlkofen haben vor langer Zeit in Ortsmitte eine Kapelle mit dem Gnadenbild der Schwarzen Madonna von Altötting errichtet.

Das Jubiläum wird am Dienstag, 15. August, um 10 Uhr mit einem Gottesdienst an der Kapelle gefeiert. Als Zelebrant  kommt Pfarrer Dr. Josef Wimmer

Edlkofen ist heute ein Ortsteil von Bruckberg und auch als Industriestandort bekannt.In früherer Zeit gehörten die Bewohner von Edlkofen zur Filialkirche St. Paul in Bruckberg und wurden bis 1867 durch den jeweiligen Seelsorger von Gündlkofen betreut. Zu dieser Zeitepoche hatte der Ort damals über 20 Hausnamen aber keine eigene Kirche. Der Wunsch nach einem Gebetshaus war deshalb durchaus verständlich.

Über die Entstehung der Kapelle wissen wir von 2 Briefen von Bischof Johann Franz Eckher von Karpfing und Lichteneck an Pfarrer Bartolomäus Schredl, Gündlkofen aus dem Jahr 1724 und aus der Weiheurkunde des Gnadenbildes nach der Madonna von Altötting vom 15. Aug. 1727 bescheid. Wie aus diesen Unterlagen ersichtlich ist haben 25 Bürger von Edlkofen zusammen mit Pfarrer Schredl den Bau einer Kapelle beantragt. Nachdem sich diese 25 Personen auch für den Unterhalt verpflichtet hatten wurde am 6 Mai 1724 die Genehmigung für den Bau der Kapelle erteilt.

Eine Votivtafel in der Kapelle erinnert an einen Bürger von Edlkofen der bei einem Brückeneinsturz gerettet wurde