Erfreuliche Bilanz bei Jahreshauptversammlung gezogen


Bruckberg. Zu Beginn der Versammlung begrüßte der Vorsitzende Karl Schwanner die anwesenden Mitglieder in der gut gefüllten Stube des Gasthauses Oberhauser. Nach dem Totengedenken folgte der umfangreiche Tätigkeitsbericht des Vereins: So wurde im vergangenen Jahr die Homepage durch eine Arbeitsgruppe überarbeitet und modernisiert, um sich zeitgemäß zu präsentieren. Auch die Ausstellung „Spaziergang durch die Zeit“ fand großen Anklang und im Zuge dessen konnten bereits 50 Hofschilder verkauft werden, die auch außerhalb der Gemeindegrenzen guten Anklang finden. Bestellungen hierzu sind weiterhin bei den Heimatpflegern möglich. Neben verschiedenen Vorträgen von Vitus Lechner und Sabine Zeitner-Kumpfmüller , der Durchführung diverser Wanderungen und das Brotbacken im vereinseigenen Backofen zum Paulibergfest verwies der Vorsitzende auch auf das Jubiläum der Kapelle von Edlkofen im vergangenen Jahr. Hier wurde durch die Bewirtung ein stattliches Ergebnis erzielt, wovon er Sophie Liebl, als Vertreterin der Edlkofener Dorfgemeinschaft, einen Betrag von 600 EUR zum Erhalt der Kapelle überreichen konnte. Karl Schwanner bedankte sich zudem bei allen Spendern und Helfern, die zu diesem Fest und während des ganzen Jahres zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen haben. Sodann erläuterte er den Aufbau des Heimatmuseums im Rahmen des sog. Leader- Projektes, für das vom gleichnamigen Projektmanagement des Landkreises ein Betrag reserviert wurde. Neben der Einführung eines monatlichen Stammtisches in wechselnden Lokalitäten der Gemeinde konnte auch über den Aufbau des Gemeindarchives in Gündlkofen Positives berichtet werden.

Anschließend verlas Peter Hobmeier seinen Kassenbericht. Der Verein besteht derzeit aus 194 Mitgliedern und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen minimalen Gewinn. Der Vorstandschaft samt Kassenführung wurde Entlastung erteilt. Martin Hopfensberger übernahm als Wahlleiter die anschließenden Neuwahlen, die mit folgendem Ergebnis endeten: 1. Vorsitzender Karl Schwanner, 2. Vorsitzender Sepp Geisberger, 1. Kassier Peter Hobmeier, 2. Kassier Karl Schwanner jun., Schriftführer Franz Kraus und als Stellvertreter Vitus Lechner. Zum Kassenprüfer wurde Richard Hampl-Portenlänger wiedergewählt. Als Beisitzer fungieren Monika Weigl, Max Brunner, Georg Scharlach, Helga Baier, Dagmar Michl, Ralph Bergmann, Sabine Zeitner-Kumpfmüller, Max Paulus und Martin Hopfensberger. Der im Amt bestätigte Vorsitzende bedankte sich bei den gewählten Mitgliedern und allen Helfern. Nach der Präsentation des Museumskonzeptes durch Heimatpfleger Vitus Lechner (siehe eigener Bericht) und abschließenden Worten beendete er den offiziellen Teil. Der Abend klang bei einer Brotzeit mit selbstgebackenem Brot gemütlich aus.

LZ vom 12.04.2018