Kapellenjubiläum Edlkofen


Edlkofen steht am Maria Himmelfahrtstag, den 15 August im Zeichen des Jubiläums. Die Marienkapelle ein Kleinod für alle Gläubigen wurde vor 290 Jahren geweiht. Die Bürger von Edlkofen haben vor langer Zeit in Ortsmitte eine Kapelle mit dem Gnadenbild der Schwarzen Madonna von Altötting errichtet.

Das Jubiläum wird am Dienstag, 15. August, um 10 Uhr mit einem Gottesdienst an der Kapelle gefeiert. Als Zelebrant  kommt Pfarrer Dr. Josef Wimmer

Edlkofen ist heute ein Ortsteil von Bruckberg und auch als Industriestandort bekannt.In früherer Zeit gehörten die Bewohner von Edlkofen zur Filialkirche St. Paul in Bruckberg und wurden bis 1867 durch den jeweiligen Seelsorger von Gündlkofen betreut. Zu dieser Zeitepoche hatte der Ort damals über 20 Hausnamen aber keine eigene Kirche. Der Wunsch nach einem Gebetshaus war deshalb durchaus verständlich.

Über die Entstehung der Kapelle wissen wir von 2 Briefen von Bischof Johann Franz Eckher von Karpfing und Lichteneck an Pfarrer Bartolomäus Schredl, Gündlkofen aus dem Jahr 1724 und aus der Weiheurkunde des Gnadenbildes nach der Madonna von Altötting vom 15. Aug. 1727 bescheid. Wie aus diesen Unterlagen ersichtlich ist haben 25 Bürger von Edlkofen zusammen mit Pfarrer Schredl den Bau einer Kapelle beantragt. Nachdem sich diese 25 Personen auch für den Unterhalt verpflichtet hatten wurde am 6 Mai 1724 die Genehmigung für den Bau der Kapelle erteilt.

Eine Votivtafel in der Kapelle erinnert an einen Bürger von Edlkofen der bei einem Brückeneinsturz gerettet wurde