Jedes Haus hat seine Geschichte - 4. Band aus der Reihe der Heimatbücher wird vorgestellt


Heimatforscher Vitus Lechner mit seinem neuen Heimatbuch


Druckfrisch wird der mit Spannung erwartete 4. Band über die Altgemeinde Widdersdorf mit seinen Ortsteilen aus der Reihe der Heimatbücher der Gemeinde Bruckberg am kommenden Sonntag, den 3. April in der Jahreshauptversammlung des Heimatpflegevereins im Gasthaus Oberhauser um 18.00 Uhr vorgestellt. Die Bevölkerung ist herzlich dazu eingeladen.


Heimatforscher Vitus Lechner war seit vergangenem Herbst wochenlang im Gemeindebereich Widdersdorf und Bachhorn, Eggersdorf, Endelsdorf, Haslach, Pörndorf, Schlott, Spanneck, Weihern, Wendlöd anzutreffen. Er sammelte für den 4. Band der Heimatbücher wieder Bilder und Geschichten. „Jeds Haus hod an Nam, jeds Haus hod a Gschicht“, so Lechner. Er wurde teilweise schon mit Bildern in der Hand erwartet, denn es hatte sich herumgesprochen, dass der Heimatforscher wieder unterwegs ist.


Seit seiner Kindheit ist Lechner auf der Suche nach der Geschichte seiner Heimatgemeinde. Anfangs waren es Scherben, dann Geschichten und schließlich die Vergangenheit seiner Heimat. Vieles hat sich gewandelt im Laufe der Zeit, die Umwelt, die Häuser und die Menschen. Umso schöner ist es, das Alte zu bewahren und Geschichte in Wort und Bild festzuhalten und den Wandel der Zeit in der ländlichen Entwicklung widerzuspiegeln. Es gibt kaum ein Thema, bei dem Lechner nicht die zurückliegende Heimatgeschichte erzählen kann, denn er hat diese immer festgehalten. In unzähligen Ordnern hat er sein Wissen gebündelt und zahlreiche Vorträge und Wanderungen zu den geschichtsträchtigen Orten durchgeführt. Das Computerzeitalter erleichtert ihm die Dokumentation und die Digitalisierung seiner Sammlungen. Bereits heute wissen viele Gemeindebürger nicht mehr, wie Bruckberg früher ausgesehen hat. In den Heimatbüchern wird die Geschichte erhalten, erlebbar und spürbar, teils mit Blick in die eigene Vergangenheit und für die jüngere Generation wieder vorstellbar.


Der Heimatforscher wurde herzlichst in jedem Haus aufgenommen und er hat viele interessante Gespräche geführt. „Ich bin begeistert von den Menschen hier und ihre Hilfsbereitschaft und Freundschaft. Das verbinde ich mit Heimat“, so Lechner. Der reich illustrierte Band gibt seltene Einblicke in das frühere Dorfleben und den Baustil früherer Häuser, Jahreszahlen und Besitzer.


Bisher sind Band 1 über Bruckberg und Band 2 über Bruckberger Au und Edlkofen von Vitus Lechner in tiefer Verbundenheit zur Heimat entstanden. Ganz viel Liebe zum Detail und Herzblut steckt auch in Band 3 über Gündlkofen mit Ried und Antloh von Sabine Zeitner-Kumpfmüller. Die Heimatbücher sind auch zu den Öffnungszeiten (Sonntag von 14.00 bis 16.00 Uhr) im Museum Vinum Celticum erhältlich.

69 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen